Kostenfreier Versand in AT ab 119€ Warenwert.
hello meatlover - nice to meat you.
KOSTENFREIER VERSAND AB 119€ WARENWERT IN AT

Fitmeat Santoku Küchenmesser

Messerform: Santoku
Stahl: Weißer Papierstahl / C100
Griff: Ahorn
Klingenlänge: ca. 185 mm

Lieferumfang: Messer, Schatulle und Echtheitszertifikat
Aktion: Inklusive passendem Pfannenwender!
Sonderwünsche wie Gravur oder Initialen nur auf Anfrage.

Holzart

Lieferzeit: 1 Werktage
FM190001.1
Nächstmöglicher Zustelltag Freitag, 01.10.2021.
329,00 €
Produktbeschreibung

Ein gutes Santoku ersetzt in der Küche viele schlechte Messer

Wer sich mit wirklich guten Messern, ihrer Herkunft und ihrer Entstehung beschäftigt, der kommt an einem Santoku nicht vorbei. Dieses ideale Küchenmesser hat seinen Ursprung in Japan. San Toku bedeutet übersetzt in etwa „das Messer der drei Tugenden“. Hier sind die guten Eigenschaften beim Schneiden von Fisch, Fleisch und Gemüse gemeint. Das Santoku ist ein unglaublich vielseitiges Küchengerät, welches man nach einer kurzen Gewöhnungsphase nicht mehr missen mag. Einige andere Messer werden damit problemlos ersetzt und können die meist eh schon überfüllte Bestecklade verlassen.

Die sehr breite und leicht geschwungene Klingenform des Küchenmessers ist für dünne Präzisionsschnitte hervorragend geeignet. Aber, dieses Allrounder Küchenmesser kann natürlich noch Vieles mehr. Hacken, schaben, pressen und Zutaten mit einem Druckschnitt in grobe oder sehr feine Stücke schneiden. Ein Carpaccio vom gut abgehangenen Rinderfilet lässt sich mit einem Santoku geradezu perfekt schneiden. Ebenso der dazugehörige Rucola und zum guten Schluss wird damit auch noch der Parmigiano geschabt. Ein wirklicher Alleskönner ist dieses eine Messer. Durch den optimalen Verlauf von Klinge zu Griff bekommt man auch als Laie sehr schnell ein Gefühl dafür, was es bedeutet, mit einem ausgezeichnetem Messer zu schneiden. Die rund 16 cm lange und etwa 5 cm breite Klinge steht unter dem schmaleren Griff weit hinaus. Das bietet viel Platz für die Finger und das führt automatisch zu einem sicheren Schnitt.

Handgeschmiedete Santokumesser von Martin Huber

Wir arbeiten schon länger mit dem Messerschmied Martin Huber zusammen und vertreiben seine Santoku in unserem Shop. Die Messer, die seine Traditionsschmiede verlassen sind von auserlesener Qualität. Jedes seiner Stücke fertigt er in echter Handarbeit an und das merkt man sofort. Wertiges Material trifft auf kunstvolle und erstklassige Verarbeitung. Aus Stahl und Holz (Griff wahlweise aus Ahorn, Nuss oder Mahagoni) entsteht ein Küchenmesser, das seines Gleichens sucht. Zur Herstellung seiner Messer verwendet Martin Huber mit seinem Team nur qualitativ sehr hochwertige Messerstähle.

Ein extrem robuster Kohlenstoffstahl ist der sogenannte weiße Papierstahl, manchmal auch besser unter C100 Stahl bekannt. Die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten dieses widerstandsfähigen Materials sind schier grenzenlos. Dazu kommt eine präzise Schleiftechnik, mit der die Klinge des Santokus angeschliffen und geschärft wird. Was manche einen Nachteil betrachten, das ist bei der richtigen Pflege ein langlebiger Vorteil. Kohlenstoffstahl neigt, im Gegensatz zu Edelstahl, zum Rosten. Dieses chemische Phänomen ist aber problemlos zu handhaben. Die Messer aus diesem Material sollten, je nachdem wie oft sie verwendet werden, in regelmäßigen Abständen mit einem speziellen Öl gepflegt werden. Diese lebensmitteltauglichen Öle gibt es in unterschiedlichen Darreichungsformen wie zum Beispiel als Spray oder als kleine Einheit für den einmaligen Gebrauch. Bei Bestellungen aus Österreich legen wir eine kleine Flasche dazu, bei EU-Bestellungen ist dies aus transportsicherheitstechnischen Gründen leider nicht möglich. 

Wer ein handgeschmiedetes Santoku Küchenmesser kauft, der wird von Martin Huber und seinem Team nicht alleine gelassen. Im Lauf der Zeit benötigt das Messer einen neuen Schliff. Diesen kann man mit etwas Übung natürlich auch selbst erlernen, allerdings muss man genau wissen, wie man das macht. Das kann man auch gleich den Fachleuten überlassen und diese Dienstleistung in der Messerschmiede bekommen. So hat man ein Messer für die Ewigkeit. Einen Begleiter, der immer auf den Punkt bereit ist und in seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten einfach unschlagbar ist.

Santokumesser – Das ideale Geschenk auf Wunsch mit individueller Gravur

Kennt man einen Hobbykoch und überlegt, womit man ihm eine Freude machen könnte, so liegt unser Santoku nahe. Nicht nur, wegen der bereits beschriebenen Qualität, sondern weil gerade Köche es schätzen, ein eigenes, hochwertiges Messer ihr Eigen zu nennen. Für ein solches besonderes Geschenk kann das Messer auch personalisiert werden. Die Initialen des Besitzers werden noch in der Messerschmiede in die Klinge eingeschlagen. Ein absolut privilegiertes Detail, das die Unverwechselbarkeit garantiert. Jeder der bei uns bestellten Messer liegt in einer edlen Holzschatulle in der sich auch ein Echtheitszertifikat befindet.
Zu diesem exquisiten Geschenkset gehört auch noch ein von Hand gefertigter Pfannenwender / Kochlöffel aus Holz (passend zum Messergriff aus Ahorn, Nuss oder Mahagoni). Dieses Holz findet sich auch am Griff des Messers und bildet somit eine edle Einheit.
Nach dem Eingang einer Bestellung nehmen wir zügig Kontakt mit den Kunden auf, um die Wünsche und Vorstellungen zu besprechen. Da es sich um echtes Handwerk handelt, liegen die Lieferzeiten zwischen drei und sechs Wochen. Sollte es einmal sehr schnell gehen müssen, dann gibt es noch die Möglichkeit der Eilproduktion nach Absprache.

Handgeschmiedete Qualität für ein ganzes Leben

Warum das Santoku ein Messer für die Ewigkeit ist, das kann man in zahlreichen Beschreibungen und Erklärungen nachlesen. Wie es sich aber in der Praxis anfühlt, mit so einem Messer zu arbeiten, das sollte man erleben. Die Produkte werden sauber geschnitten und nicht, wie mit anderen Messern, zerrissen und zerfasert. Das Santoku gleitet durch die Lebensmittel wie Fleisch und Fisch, dass es eine wahre Freude ist. Gemüse, Kräuter und auch Obst sind schnell und sauber damit zerkleinert. Und man braucht keine Angst vor der absoluten Schärfe der Klinge haben. Wissenschaftlich ist es längst bewiesen, dass man sich mit einem stumpfen Messer eher in die Finger schneidet, als mit einem gut geschärften. Selbstredend, ist so eine Anschaffung nicht günstig, aber dafür langlebig. Nachhaltigkeit in seiner reinsten und ursprünglichsten Form. Wie oft hat sich schon das alte Sprichwort bewahrheitet: „Wer billig kauft, der kauft zweimal“. Das ist hier garantiert nicht der Fall. Bei guter Pflege wird das Messer zum besten Freund. Dazu gehört auch der eiserne Grundsatz, dass ein solches Messer bitte nicht in die Spülmaschine gesteckt wird. Einfach nur mit warmem Wasser und einem milden Spülmittel reinigen, danach mit dem Geschirrtuch gut abtrocknen. Am besten wird es in einem Messerblock aufbewahrt, damit es nicht mit anderem Metallbestecken in Kontakt kommt.

Wer für sich selbst ein Santoku anschafft oder es verschenken will, der macht mit dieser Entscheidung alles richtig! Endlich ein Messer für fast alles, was man in der Küche schneiden muss. Profis schneiden übrigens nicht nur damit, sie bearbeiten auch entsprechende Fleischteile, ohne ein extra Filetiermesser zu benutzen. Übung macht den Meister, auch beim Schneiden mit dem Santokumesser.

Hinweis: Am Übersichtsbild ist, neben den Santoku Messern mit anderen Griffvarianten zum Größenvergleich auch ein Gyuto Messer abgebildet. Es handelt sich hierbei um dieses Messer.